Wie kann ich die Welt verbessern - eine Suche

von Rita Thielen

Wie kann ich die Welt verbessern - eine Suche

Nur mal schnell die Welt gerettet ... und keiner hat's gemerkt.

 

Wie kann ich die Welt verbessern? Diese Frage hab ich hin- und hergewälzt. Habe ich Antworten? Ich weiß es nicht. 

Vielleicht habe ich mich verlaufen. Und vielleicht ist es auch nicht so einfach, eine Antwort zu finden ...

Ein vorsichtiger Beginn

Schon vor 25 Jahren habe ich die Welt gerettet und keiner hat's gemerkt! Wieso eigentlich nicht? Die Geschichte meiner Weltrettung "Und keiner hat's gemerkt" kannst du in meinem nächsten Artikel lesen.

 

Nun aber zu meinen Gedanken. Was für eine Aussage, die Welt zu retten!

Wessen Welt? Meine, Deine, unsere? ... "Das Deo ist für alle da." - Vielleicht kennt noch einer von Euch diese alte Werbung.

 

"Der Begriff Umweltpolitik, der um 1970 aus dem engl. environmental policy gebildet wurde, bezeichnet die Gesamtheit der politischen Bestrebungen, welche die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen sowie der Natur an sich bezwecken." (Auszug Wikipedia)

 

Warum eigentlich die Welt retten? Die Welt ist vollkommen ok. Sollten wir nicht besser uns retten? Aber warum? Ich bin doch vollkommen ok, so wie ich bin. Zumindest sagt Dir das jedes Coaching, jede Motivationstheorie usw..

 

Ja was denn jetzt?

 

Wen müssen wir jetzt vor wem oder was retten?

Historische Bestandsaufnahme

Blicken wir etwas zurück:

 

1306: Der englische König Edward I. verbietet zwecks Verbesserung der Luftqualität das Verbrennen von Kohle. Auf Verstöße stehen Folter oder Todesstrafe.

 

1852: Der schottische Chemiker Robert Angus Smith prägt den Begriff "saurer Regen".

 

1872: Am 1. März unterschreibt US-Präsident Ulysses S. Grant das Gesetz, mit dem das Yellowstone-Gebiet zum ersten Nationalpark der Welt erklärt wird.

 

1971: Am 15. September machen sich Friedensaktivisten des kanadischen „Don’t Make a Wave Committee“ mit dem Fischkutter „Phyllis Cormack“ von Vancouver aus auf den Weg zur Aleuten-Insel Amchitka. Mit der Aktion „Greenpeace“ soll ein US-Atomtest verhindert werden.

 

(aus dem Geo Magazin 06/12)



Die Menschen haben schon sehr früh erkannt, dass es unsere Welt zu schützen gilt. Über die Vorgehensweisen und Maßnahmen lässt sich streiten. Woran scheitert es? Viele Maßnahmen werden begonnen, laut bejubelt und fallen nach kurzer Zeit nicht mehr ins Gewicht. Ganze Länder verstecken sich hinter sogenannten Ökosteuern, Sozialabgaben und Hilfeplänen für eine bessere, saubere und sozialere Welt.

 

Und, hast Du schon was gemerkt?

Viele Möglichkeiten und ein wenig Resignation

Klar, wir dürfen uns wohl kaum beschweren, wenn ich in anderen Ländern dieser Welt vieles an Elend sehen muss. Retten wir die Welt mit all diesen Gesetzen und Vorschriften, Anleitungen und Vorgaben, wie ich sparsamer mit den natürlichen Ressourcen umgehe?


Mach dir den Spaß und schau mal im WWW nach Tipps, um die Welt zu retten, Umweltschutz usw... Da findest du tausende gut gemeinte Tipps zum Geldsparen und Schützen der Umwelt.

Womit  fange ich an?  

  • Vermeide ich Plastiktüten, so wie die Italiener?
  • Oder sortiere ich fleißig den Müll, damit er dann doch gemeinsam gelagert oder verbrannt wird?
  • Nehme ich nur die Hälfte des Waschmittels?
  • Nutze ich einen Sparwasserhahn?
  • .....

Das könnte ich tagelang weiterführen. 

 

Und, schon was gemerkt vom Welt retten?

Wie kann ich die Welt verbessern - eine Suche
Bernd Kasper / pixelio.de

Es könnte gerade der Eindruck entstehen, dass ich das alles für Unsinn halte und dass es mir egal ist, was passiert. Nein, ist es nicht!

 

Auch ich versuche mit meinen Möglichkeiten, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Klamotten tauschen, keine Tüten, Fahrradfahren usw.... Aber ich merke nichts!!!

 

 

 

Ja klar, ich kann abends vor dem zu Bett gehen von mir sagen: Ich habe mitgemacht und es versucht. Aber was hilft wirklich? Neue Gesetze?

 

Wohl kaum.

Wir haben so viele, dass es wie ein undurchlässiger Urwald wirkt - den man in diesem Falle wohl besser zum Abholzen freigeben würde.

Kapitulation vor dem Kapital?

Da stellt sich in mir gerade die Frage: Was hat uns denn zum Ausbeuten der Welt veranlasst?

Gier, Neid, Faulheit, ...

 

Es hat doch Zeiten gegeben, da lebten die Menschen im Einklang mit der Natur. Sicher, sie lebten nicht so lange, sie hatten keinen Komfort, es ging jeden Tag um das blanke Überleben.

In diese Zeit hatte aber auch die Welt eine Chance, zu überleben. Man konnte sie noch nicht manipulieren, z.B. mit künstlichen Wasserläufen - um nur ein winziges Detail zu nennen, was alleine schon Tausenden von Menschen ihre Existenzen genommen hat. Und vermutlich

nur, weil sich irgendwer einen finanziellen Gewinn dadurch verschaffen konnte.

 

Geld. Daaa ist das Übel! Oder?

Wir kennen alle diesen Spruch: Geld regiert die Welt.

 

Mal ehrlich: Ich/du/wir lassen uns von einem Stück Papier regieren?

Was für ein Schwachsinn! Leg doch mal einen Geldschein vor dich auf den Tisch und sag mir, wie er das schafft. Spricht er mit dir? Ich kann nichts hören. Macht er dir Vorschriften? Ich kann nichts hören. WAS jetzt?

Auf der Suche nach Antworten

Genau. Was JETZT?

 

Das ist doch eine typische Frage für unser wunderbare WebWelt und ihre Gute-Frage.de ;-)

Ich habe also die Frage gestellt: 

 

Wie kann ich die Welt retten ?


Antwort

Du kannst es gar nicht. Kein sterblicher Mensch kann es - außer Jesus Christus, und der hat es getan, als er am Kreuz für alle den Tod auf sich nahm, die Sünde besiegte und am Ostermorgen auferstand, an Himmelfahrt die Macht unsichtbar antrat und an Pfingsten seinen Geist auf seine Kinder ausgegossen hat. Seitdem ist die Rettung der Welt vollbracht, wenn auch noch nicht allen sichtbar, aber erfahrbar. Jesus heißt "Retter" und er ist es für jeden, der an ihn glaubt, sich ihm anvertraut. Es ist kein anderer Name gegeben im Himmel und auf Erden, darin wir sollen gerettet werden, als allein der Name Jesus (Apostelgeschichte 4).

Finden Sie diese Antwort hilfreich?

 

Antwort

Retten kannst du alleine sie jetzt nicht. Aber ein bisschen verbessern, z.B. durch Spenden oder Klimaschutz.

Finden Sie diese Antwort hilfreich?

 

Antwort

DAS geht vermutlich nur in einem PC-Ballerspiel. Oder wenn du so viele Billionen Euro hättest wie China.

Finden Sie diese Antwort hilfreich?

 

Antwort

Aber ganz schnell ist die Welt auch wieder ruiniert, wenn sich in den Köpfen nichts ändert. Und das geht nicht, wenn dabei Abstriche vom Lebensstandard gemacht werden müssen - siehe Klimakatastrophe.

Finden sie diese Antwort hilfreich?

Wie kann ich die Welt verbessern - eine Suche
Rainer Brückner / pixelio.de

Antwort

Du kannst höchstens einen Beitrag leisten, indem du nicht jeden Unsinn und jede Mode mitmachst. Immer Gehirn einschalten. Viele sagen: Einfach sparsam sein, aber so einfach ist das nicht, denn dann kommen die Wirtschaftsfritzen und sehen das Wachstum gefährdet. Also: Friedvoll und ökologisch prassen! Und hin und wieder eine Kiste Bier kaufen, von der ein Teil Urwald gekauft wird :-)

Finden Sie diese Antwort hilfreich?

Antwort

Indem du dich rettest... heißt, an dir arbeitest und glücklich wirst. So kannst du der Menschheit etwas Gutes tun!

Finden Sie diese Antwort hilfreich?

 

Antwort

Muss die Welt gerettet werden? Wenn ja, wovor? Solange sich nicht irgendwelche Durchgeknallten mit A-Bomben bewerfen, braucht unsere Welt keine Rettung. Natürlich sollten wir unsere Umwelt schützen, allerdings müssen wir auf unsere Erde noch leben können. Dazu werden zwangsläufig Ressourcen benötigt. Mit diesen Ressourcen sollten wir aber möglichst sinnvoll und sparsam umgehen. Die angeblichen Klimaschützer machen das gerade nicht.

Finden Sie diese Antwort hilfreich?

 

Antwort

Weniger Dumme Fragen stellen! :)

Finden Sie diese Antwort hilfreich?

 

 

Na toll, jetzt bin ich total motiviert!

Zusammengefasst scheint es ein unmögliches Unterfangen zu sein, die Welt zu retten.

 

Maximal müsste ich an Gott glauben, dann wäre das Thema ja schon erledigt.

Habe es nur leider nicht gemerkt...

Ein bisschen Hoffnung

Eine letzte Hoffnung tut sich in mir auf - auch wenn ich verstanden habe, dass es wohl kaum alleine zu schaffen ist, die Welt zu retten. Auch wenn ich weiß, dass kleine Maßnahmen kaum sichtbar sind. Auch wenn ich nicht an Gott glaube.

 

So bin ich dennoch der festen Überzeugung: Wenn wir gemeinsam für unsere Welt, unser Leben, Partei ergreifen, laut und unbequem werden, können wir etwas ändern, bewegen, wandeln.


'Die Welt retten' ist ganzheitlich zu sehen. In der Medizin wird genau dieser Grundsatz immer öfter angewandt und praktiziert. Wenn wir unsere Welt ganzheitlich sehen würden und die gegebenen Möglichkeiten ergreifen, könnte ein Wandel stattfinden.

 

Das Verbot von Plastiktüten alleine hilft da nicht - auch wenn es das ein oder andere politische Gewissen erleichtert.

 

Wir brauchen kluge Fragen, hilfreiche Ideen, soziales Engagement, mutige Menschen und die Bereitschaft, den Wandel zu bewirken.

Wie kann ich die Welt verbessern - eine Suche

 

Schreibt mir und uns im Forum.

Erzählt eure Erfahrungen zum Thema "Welt retten". 

 

Stellt Fragen, gebt Antworten.

 

Machen wir was, dann wird es auch BEMERKT ;-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Migrilu (Dienstag, 24 April 2018 14:47)

    Jeder Tropfen hilft wenn er nicht alleine bleibt.
    Es gibt Orte die habe zuviel Wasser und andre zu wenig.
    Wenn man nun das Wasser vor den Fussm¨ündungen auffängt und bevor es ins Meer fliesst und dort hin bringt wo es gebraucht wird kann man den Meeresanstieg verz¨ögern.
    Gleichzeitig lindert man den Wassernotstand.