Blog - 2018

2015     2016     2017     2018     Welt     Verein     Wandelmut     Gemeinschaft    

 

Individuum     Sinnieren     Entwicklung     Dialog     Entdeckungen


Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein – ein Aufschlag

von Peggy Kammer

Supervision Coaching-Ausbildung 2017

 

Der Osten ist in den Fokus der medialen Berichterstattung gerückt.

Vom „Dunkel-Deutschland“ ist häufig die Rede, von den Abgehängten, die bei Pegida mitlaufen und die AfD wählen.

 

Ich oute mich. Ich bin ein Ossi.

Ich laufe nicht mit.

Ich lebe im Westen.

 

Ich bin (trotzdem) betroffen.  

 

mehr lesen 1 Kommentare

Was ist deutsch? - Ein Interview mit Anna aus der Ukraine

von Sandra Iggena

Vor einigen Wochen führte ich ein kleines Interview mit Anna.

 

Anna ist 34 und kommt aus der Ukraine.

Sie lebt seit 1993 in Deutschland und arbeitet als Sozialpädagogin.

 

Im Interview erzählt sie von ihren ersten Erfahrungen in Deutschland und was sich für sie seitdem verändert hat.

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Themen unserer Wandel-Werkstatt

von Rainer Molzahn

Supervision Coaching-Ausbildung 2017

„Die meisten Veränderungsprozesse beginnen auf der Beziehungsebene. Alle münden auf ihr.“ (Anatoli Lipkovitz)

 

In unserer ersten Wandel-Werkstatt wollen wir, der weitsichtigen Diagnose unseres Inspirators folgend, 5 + 1 große Beziehungsprobleme erkunden, die allesamt aktuell auf uns wirken.

 

Auf uns als Einzelne und auf uns als Gemeinschaften. Jedes einzelne von ihnen ist machtvoll, jedes einzelne konfrontiert uns mit Fragen, denen wir nicht ausweichen dürfen, jedes einzelne fordert uns auf, dass wir darauf schöpferisch antworten.  

 

mehr lesen 0 Kommentare

Entschuldigung, so bin ich nun mal ...

von Anne Grökel

Supervision Coaching-Ausbildung 2017

Immer häufiger begegne ich in letzter Zeit solchen oder ähnlichen Aussprüchen. Und auch ich erwische mich manchmal dabei, mich in diese allzu bequeme Komfortzone zurückzuziehen. 

 

Es gibt in der heutigen Zeit einige Label-Begriffe, die diese Komfortzone durchaus unterstützen, und damit dem inneren Schweinhund Futter geben.

mehr lesen 0 Kommentare