· 

Drei Meister der Weltmusik und eine Bitte für Indien

von Rainer Molzahn

Weltmusik Indien

 

Es kommt nicht oft vor, dass große Musik sich einem akuten historischen Anlass widmet.

 

Hier geschieht genau das – und das ist der Grund, aus dem mich dieses Konzert auf so vielen Ebenen bewegt: persönlich, musikalisch, mitmenschlich, politisch, spirituell. 


Indien hat – Stand Juni 2021 – weltweit die zweithöchste Zahl von an SARS-CoV-2 Erkrankten, nach den notorischen USA: fast 30 Millionen. Und nach den USA und Brasilien die dritthöchste Zahl an Sterbefällen: 390 000. Wie die anderen beiden ‚Champions‘ wird Indien regiert von durch demokratische Wahlen legitimierte Macho-Autokraten (Trump in den USA ist gottseidank inzwischen abgewählt, Bolsonaro amtiert noch).

 

Premierminister Narendra Modi repräsentiert die Hindu-nationalistische Abart der Pimmel-Autokratie. Er stößt mittlerweile auch unter seiner Stammwählerschaft auf Kritik und Empörung wegen seines eklatanten Missmanagements der Krise. Wie weit dies geht und welche apokalyptischen Folgen für die Menschen das hat, kann man hier sehen. Achtung: die Aufnahmen sind sehr verstörend. 

Was für ein Balsam für meine persönliche, meine musikalische und unsere kollektive Seele, dass sich drei Meister der Weltmusik, drei Vertreter globalen Bewusstseins und transkultureller Verbundenheit zusammengetan haben, um das Leben zu feiern, um an unser Mitgefühl zu appellieren, um an die transformative Kraft der Musik zu erinnern – und nebenbei zu einer kleinen Spende aufzurufen, um die himmelschreiendsten Nöte in Indien zu lindern.

 

Es sind 

• John McLaughlin, Gitarre – mein gitarristisches Ich-Ideal seit einem halben Jahrhundert;

• Shankar Mahadevan – Sänger und Komponist;

• Zakir Hussain – Tabla-Virtuose und langjähriger Weggefährte von John McLaughlin.

 

 

Hier ist ihre Performance und ihr Appell. Das Stück heißt ‚Sakhi‘ [सखी] = Freund

Und hier kann man spenden: https://www.khalsaaid.org/

Jeder Cent zählt! 

 

Zu unser aller Erinnerung: „Niemand ist sicher, bevor nicht jeder von uns sicher ist“ (UN).

 

Genau dafür brauchen wir die Musik, mehr als je zuvor!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Arundhati Balmerjee, Ph.D (Samstag, 26 Juni 2021 20:22)

    Thank you so much, my European friends, for this token of support and connectedness! i am not completely at home with German, but not completely foreign, either. I guess I get the general message. Keep the cash coming! Arundhati XXX

1x im Monat kommt der Wandel in dein Postfach

mit Inspirationen und Veranstaltungstipps.

 

Melde dich gleich an:

Ja, ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu.